Hilfsnavigation

Fotocollage mit Karl V. an der Klosterprobstei im brennenden Mühlberg anno 1547

Volltextsuche

Sprache

22.01.2019

Landkreis bekam viel Aufmerksamkeit auf der Grünen Woche

Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. holte Marketingpreis/ Landkreis präsentierte sich u.a. als lohnendes Ausflugsziel auf Bühnen der Verbraucherschau
Die Schönewalder Jagdhornbläser unter Leitung von Maik Pergenz bei ihrem Auftritt auf der Grünen Woche.

Der Landkreis Elbe-Elster hat erneut viel Aufmerksamkeit auf der Internationalen Grünen Woche vom 18. bis zum 27. Januar in Berlin bekommen. Zum einen holte die Region im Südwesten Brandenburgs gleich mehrere der begehrten Trophäen des Agrarmarketingverbandes pro agro nach Hause. Und zum anderen setzte der Landkreis mit zahlreichen Akteuren vor Ort wieder deutliche Akzente und präsentierte sich unter anderem als lohnendes Ausflugsziel mit vielen Ideen. Gleich zum Auftakt der weltgrößten Verbrauchermesse unterm Funkturm am 18. Januar wurde der Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. mit dem 2. Platz beim pro agro Marketingpreis in der Kategorie „Land- und Naturtourismus“ geehrt.
Die Trachtengruppe »Ländchen« aus Brandis unter Leitung von Manfred Kuring bereicherte den Landkreisauftritt 2019 auf der Grünen Woche.

Unter dem Motto „Elbe-Elster – Hier wird unser Familienurlaub zum Erlebnis“ haben die Tourismusverantwortlichen in Elbe-Elster spezielle Erlebnisangebote für Familien entwickelt. In der Kategorie Direktvermarktung holte das Finsterwalder Unternehmen Soreegio den 1. Preis. Soreegio hat sich darauf spezialisiert, Frischeprodukte in einer geschlossenen Kühlkette zu liefern. Seit Oktober 2018 unterhält die Vertriebsstruktur regionaler Produkte auch ein eigenes „Lager-Lädchen“ in der Sängerstadt.
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (2.v.r.) begrüßte am Elbe-Elster-Stand auf der Grünen Woche die Vertreter des ElsterParks um Leiter Robert Haenzel (3.v.r.).

Mit Landrat Christian Heinrich-Jaschinski an der Spitze nutzte der Landkreis Elbe-Elster das gemeinsame Dach der brandenburgischen Agrar- und Ernährungswirtschaft in der Brandenburghalle 21a auch in diesem Jahr zur Imagewerbung, um auf aktuelle Projekte aufmerksam zu machen und für Wirtschaft und Kultur sowie Landschaft und Leute zu werben. Organisiert wurde die Präsenz Elbe-Elsters in der Bundeshauptstadt maßgeblich von der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbh. Zum Brandenburgtag am 21. Januar waren u. a. Jagdhornbläser aus Schönewalde, Blasmusik vom Jugendblasorchester Falkenberg zu hören und Trachtentänze der Trachtengruppe Ländchen aus Schönewalde zu sehen.

Das Falkenberger Jugendblasorchester unter Leitung von Bernd Klöhn unterhielt das Publikum in der Brandenburghalle mit flotten Rhythmen.

Diese Einlagen schmückten das Programm des Landkreises auf der Bühne der Brandenburg-Halle 21a aus. Thematisch ging es zum Beispiel um den Wald im Elbe-Elster-Land, um wiederangesiedelte Auerhühner und um Projekte des Förderprogramms Land(auf)Schwung. Im Kochstudio des Agrarmarketingverbandes pro agro zauberte am gleichen Tag der Küchenchef des Elsterparks Herzberg Leckeres zum Kosten auf die Teller.

Am Elbe-Elster-Stand präsentierten sich während der Grünen Woche täglich wechselnd Unternehmen aus dem Landkreis. Die Kaffeerösterei Loos aus Elsterwerda warb für Kaffee - mit Herz und Seele selbst gemacht. Die Fleischereien Baehr aus Herzberg und Hauptvogel aus Doberlug-Kirchhain sowie der Obere Gasthof Landhof Hirschfeld boten deftige hausgemachte Spezialitäten an, und die frisch prämierte Firma sooregio stellte sich mit ihrem Sortiment regional erzeugter Produkte vor. Der Elsterpark Herzberg war ebenfalls am Stand vertreten. Weiterhin boten Pepe`s M & I-Service aus Elsterwerda mit Honig und Imkerprodukten, Alpaca Island aus Hohenbucko und Alpacas of Density aus Sonnewalde mit Kleidung und Accessoires aus dem „Vlies der Götter“ interessante Sortimente an. Zudem stellten Mineralquellen Bad Liebenwerda, Bauer Fruchtsaft und das Finsterwalder Brauhaus in der Halle 21a ihre neuesten Kreationen vor.

Beratung der Landwirte aus Elbe-Elster mit Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger auf der Grünen Woche.

Der Landkreis Elbe-Elster war darüber hinaus in Halle 4.2 auf der Landschaubühne der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. am 21. Januar zu erleben. Außerdem gab es in der Halle ebenfalls einen eigenen Stand, an dem die Erfolge des Förderprogramms Land(auf)Schwung präsentiert wurden. Nacheinander wurden dort vom 18. bis 27. Januar jeweils an zwei Tagen vorgestellt: Erhalt und Nutzung alter Obstbaumsorten (Thema: Apfel), Interaktive Naturerlebnisausstellung „erlebnisReich – Naturpark“, ökologische Vielfalt durch Agroforstsysteme, Zeischaer Szechuan-Pfeffer sowie die Marketingkampagne für regionale Produkte mit der Vorstellung des Regionalsiegels „Elbe-Elster“ und der Aufbau eines Lieferdienstes.

Vom Landrat zu einer mittlerweile traditionellen Gesprächsrunde am Brandenburgtag eingeladen waren auch Landwirte aus der Region. Auf der Zusammenkunft, zu der auch Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger dazustieß, wurden u. a. Fragen zur aktuellen Situation der Landwirtschaft, zum komplizierten Bundesbaurecht und zu den Dürrehilfen für die Landwirte behandelt. Der Landrat und der Minister standen als Gesprächspartner zur Verfügung und beantworteten die Fragen der Landwirte.

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2019, Landkreis Elbe-Elster