Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

20.11.2020

Gesundheitsdezernent Roland Neumann appelliert mit Blick auf Advents- und Weihnachtszeit immer wieder an Einhaltung der A-H-A-L-Regeln

Keine Entspannung im Landkreis Elbe-Elster in Sicht/tägliche Fallzahlen weiter auf hohem Niveau
Roland Neumann

Roland Neumann

Seit rund zwei Wochen gelten deutschlandweit strengere Regeln zur Eindämmung des Corona-Virus. Neben vielen Einschränkungen im öffentlichen Leben wird auch weiterhin verstärkt auf die Präventionsmaßnahmen gesetzt.
Die A-H-A-L Regeln stehen dabei nach wie vor im Mittelpunkt, mit kleinen Erfolgen - die Infektionskurve steigt nicht mehr ganz so steil. Mit Blick auf zuletzt durchschnittlich etwa 20 neuen positiven Befunden täglich wird Gesundheitsdezernent Roland Neumann deshalb nicht müde, immer wieder an die Einhaltung der A-H-A-L-Regeln auch in unserer ländlichen Region zu appellieren. „Bitte beachten Sie alle gängigen Hygieneregeln. Im privaten wie im öffentlichen Bereich, am Arbeitsplatz, in den Schulen, beim Einkauf oder im ÖPNV, natürlich auch auf Bahnhöfen, an Bahnsteigen und Haltestellen. Überall da, wo sich Menschen begegnen. Jeder ist aufgerufen zu handeln, dass er sich nicht selbst und andere infiziert. Es ist nach wie vor leider keine Entspannung in Sicht. “Die große Mehrheit der Bürger hält sich bereits zuverlässig an die Regeln, ist solidarisch und bedeckt Mund und Nase in öffentlich zugänglichen Gebäuden und Plätzen. Roland Neumann: „Angesichts immer noch hoher Infektionszahlen müssen Achtsamkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis an erster Stelle stehen. Gerade dort, wo der gebotene Abstand nicht immer eingehalten werden kann, ist Maskenschutz besonders wichtig.“ Die allermeisten Einwohner und Gäste halten sich an die Regeln, die dadurch vor allem andere schützen und vorbeugend dazu beitragen, das Virus nicht weiter zu verbreiten.
Der Krisenstab des Landkreises betonte dieser Woche, dass der kleine Prozentsatz bislang Uneinsichtiger jetzt noch einmal verstärkt von Sinn und Zweck der Mund-Nase-Bedeckung überzeugt werden soll – nachdrücklich und mit Konsequenz. Darum bleiben auch Ordnungsämter und Polizei präsent.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Elbe-Elster registrierte für den heutigen 20. November 2020 nachfolgende statistische Angaben zu den Corona-Infektionen im Landkreis:

positiv Getestete: 736 (+ 21 zum Vortag)
davon aktive Fälle: 255 (+ 6 zum Vortag)
genesene Personen: 473 (+ 15 zum Vortag)
bestätigte 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner: 125,7
stationär behandelte Personen: 14 (+ 1 zum Vortag)
davon intensivmedizinisch: 3 (+/- 0 zum Vortag)
verstorben: acht Personen (+/- 0 zum Vortag)
Personen in Quarantäne bzw. häuslicher Isolation: 630 (- 100 zur Vorwoche)

COVID-19: 538 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Erkrankten im Land bei 5.285

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 538 erhöht. So sind laut Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) insgesamt 15.681 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 20.11.2020, 08:30 Uhr). Aktuell werden 434 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt; davon befinden sich 116 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 70 beatmet werden. In Brandenburg gelten laut LAVG-Berechnungen 10.109 Menschen als genesen von der Coronavirus-Krankheit-2019 (+351 im Vergleich zum Vortag). So liegt die Zahl der aktuell Erkrankten bei 5.285 (+184).

Graphik 20-11-20
Graphik 20-11-20

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2020, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Fragen zum Coronavirus
Hotline 03535 46 4004 (Montag-Sonntag 08:00-15:00 Uhr)
E-Mail: corona@lkee.de


Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus
Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Weitere Informationen