Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

18.02.2021

Einheimische Produkte mit Regionalsiegel besser vermarkten

Wirtschaftsförderung des Landkreises steckte Vorhabenschwerpunkte für 2021 mit Partnern und Produzenten beim REEGIONALdigital-Meeting ab
Das Regionalsiegel Elbe-Elster

Das Regionalsiegel Elbe-Elster
© LKEE/ diepiktografen.de
Auch wenn die Corona-Pandemie aktuell für den Jahresverlauf noch mehr Fragen als Antworten bereithält, so plant die Wirtschaftsförderung des Landkreises derzeit konkrete Aktivitäten für das Frühjahr. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht dabei das Regionalsiegel. Mit dessen Hilfe sollen künftig einheimische Produkte noch besser vermarktet werden. Bei einem REEGIONALdigital-Meeting am 15. Februar steckten Partner und Produzenten dazu erste Vorhabenschwerpunkte für 2021 ab, die in den vergangenen Wochen erarbeitet wurden. Einen ersten Aufschlag wird es danach im sächsischen Nachbarlandkreis in Torgau geben. Von April bis September lädt die sächsische Kreisstadt zu insgesamt fünf genussvollen Abendmärkten ein. Jeder dieser Märkte steht unter einem anderen Motto. Über 40 regionale Händler und Direktvermarkter präsentieren jeweils freitags von 16 bis 21 Uhr ihre Produkte und Köstlichkeiten. Der abendliche Wochenmarkt gibt Pendlern und Berufstätigen, die den regulären Wochenmarkt nicht besuchen können, die Möglichkeit, frische Lebensmittel und handgemachte Waren zu erhalten. Außerdem lockt der Abendmarkt mit seinem besonderen Ambiente zum gemütlichen Beisammensein bei einem leckeren Imbiss und einem kühlen Blonden oder einem Schoppen. Auch der Landkreis Elbe-Elster ist dort am 9. April vertreten. An einem eigenen Stand bekommen Produzenten die Möglichkeit, ihre Produkte zu vermarkten und das Markenzeichen „rEEgional“ auch über den eigenen Tellerrand bekannt zu machen. Am Regionalsiegelstand aus Elbe-Elster sind ausschließlich Gärtnereien mit dabei, die Produkte mit dem hiesigen Herkunftssiegel anbieten.
Sabine Münster von der Wirtschaftsförderung des Landkreises und Elbe-Elster-Marketingkoordinatorin Janine Niederstraßer aus der Kreisverwaltung beim REEGIONALdigital-Meeting zum Regionalsiegel.

Sabine Münster von der Wirtschaftsförderung des Landkreises und Elbe-Elster-Marketingkoordinatorin Janine Niederstraßer aus der Kreisverwaltung beim REEGIONALdigital-Meeting zum Regionalsiegel.
© LKEE/Social-Media Team
Ein anderes Vorhaben für das Jahr 2021 sind die „Elbe-Elster Heimathäppchen“. Dahinter verbergen sich regionale Köstlichkeiten, die Gaststätten und Restaurants unseres Landkreises ihren Gästen servieren. An der Realisierung arbeiten derzeit zwei regionale Netzwerke, die ihr Know-how in einem Produkt vereinen und damit einen Mehrwert für die Anbieter schaffen: die Regionale Speisekarte Elbe-Elster mit Gaststätten und Restaurantbetrieben und Erzeuger mit Regionalsiegelprodukten im Angebot. In der Zusammenarbeit von Produzenten und Köchen sollen dann gemeinsam individuelle Genussrezepte entstehen, die sich auf den hiesigen Speisekarten als regionale Spezialität wiederfinden.
Bei allen Vorhaben sitzen starke Verbündete mit Rat und Tat mit im Boot, wie etwa Christina Gaudlitz von der IHK Cottbus, Kai Rückewold, Geschäftsführer des Verbands zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V. (pro agro), Susann Troppa vom Reisemagazin Urlaubsreich.de oder auch Susanne Dobs, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Elbe-Elster-Land. Sie alle brachten ihre Ideen, Hinweise und Vorschläge in das REEGIONALdigital-Meeting mit ein und werden künftig eng mit dem Regionalsiegel Elbe-Elster zusammenarbeiten.
Das Regionalsiegel Elbe-Elster hat auch in der Arbeit der neu formierten Wirtschaftsförderung des Landkreises einen wichtigen Stellenwert. Das wollten die Verantwortlichen beim REEGIONALdigital-Meeting mit Partnern und Produzenten zu Jahresbeginn unterstreichen. Das Siegel zeichnet Produkte und Leistungen aus, die überwiegend in der Elbe-Elster-Region handwerklich hergestellt und erbracht werden oder deren Zutaten aus dem Zweistromland stammen. Derzeit unterstützen rund 30 Unternehmen in Elbe-Elster mit über 500 Produkten das Herkunftssiegel. Sie führen qualitativ hochwertige Produkte in ihrem Sortiment, denen man vertrauen kann, weil sie aus der Region für die Region sind. Das Regionalsiegel leistet dabei einen wichtigen Beitrag, indem es Produkte aus Elbe-Elster unter einem einheitlichen und geprüften Label besser sichtbar macht und entsprechend vermarktet.

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2021, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Fragen zum Coronavirus
Hotline 03535 46 4004 (Montag-Freitag 08:00-15:00 Uhr)
E-Mail: corona@lkee.de


Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus
Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Weitere Informationen