Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

18.11.2020

Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft ausgezeichnet

Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN) vergab Titel „Qualitäts-Naturpark“
Logo NP NL Heidelandschaft

Logo NP NL Heidelandschaft
Der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft hat im Rahmen der „Qualitätsoffensive Naturparke“ vom Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN) die Auszeichnung als „Qualitäts-Naturpark“ erhalten. Der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft nahm in diesem Jahr zum ersten Mal an der Qualitätsoffensive teil.
Erstmalig hat der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft 2020 an der „Qualitätsoffensive Naturparke“ des VDN teilgenommen und sofort die Auszeichnung erhalten. In den fünf bewerteten Handlungsfeldern erreichte er 325 Punkte. Zusätzlich vergab der Scout für das zukunftsorientierte digitale Ausstellungskonzept im Besucherinformationszentrum „erlebnisReich Naturpark“ fünf Punkte. Besondere Stärken wurden dem Naturpark für mehrere Themen bescheinigt, unter anderem für das Projekt zur Wiederansiedlung des Auerhuhns. Auch der jährliche Wettbewerb zur „Naturparkgemeinde des Jahres“ wird als beispielhaft für die Förderung der regionalen Identität hervorgehoben.
Die „Qualitätsoffensive Naturparke“ hat der VDN mit Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums entwickelt und im „Jahr der Naturparke“ 2006 gestartet. Sie unterstützt die Naturparke in ihren Handlungsfeldern Naturschutz, nachhaltiger Tourismus, Umweltbildung, nachhaltige Regionalentwicklung sowie Management. Eine ständig steigende Qualität der Arbeit und der Angebote von Naturparks sind ebenso das Ziel wie eine bessere Unterstützung ihrer Arbeit in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.
Die an der „Qualitätsoffensive Naturparke“ teilnehmenden Naturparke beantworteten im Rahmen der Qualitätsüberprüfung mehr als einhundert Fragen zu ihrer Arbeit im Bereich „Management und Organisation“ sowie in den vier Handlungsfeldern „Naturschutz und Landschaftspflege“, „Erholung und nachhaltiger Tourismus“, „Bildung und Kommunikation“ sowie „Nachhaltige Regionalentwicklung“. Jeder teilnehmende Naturpark wurde im Anschluss von einem sogenannten „Qualitäts-Scout“ bereist, evaluiert und beraten. Um die Auszeichnung „Qualitäts-Naturpark“ zu erhalten, muss ein Naturpark mindestens 250 von 500 möglichen Punkten erreichen. Wird diese Punktzahl nicht erreicht, ist der Naturpark ein „Partner der Qualitätsoffensive Naturparke“. Die Auszeichnung ist für fünf Jahre gültig. Danach müssen sich die Naturparke erneut in dem Evaluationsverfahren qualifizieren.
Neben dem Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft und dem Naturpark Barnim wurden die Naturparke Dübener Heide (Sachsen-Anhalt, Sachsen), Frankenwald (Bayern), Fränkische Schweiz – Frankenjura (Bayern), Hirschwald (Bayern), Hohe Mark (Nordrhein-Westfalen), Rhein-Taunus (Hessen), Siebengebirge (Nordrhein-Westfalen), Soonwald-Nahe (Rheinland-Pfalz) und Stromberg-Heuchelberg (Baden-Württemberg) als „Qualitäts-Naturpark“ ausgezeichnet. Der Naturpark Rhein-Westerwald (Rheinland-Pfalz) erhielt die Auszeichnung „Partner Qualitätsoffensive Naturparke“.
Mit der diesjährigen Auszeichnung wurde die dritte Phase der „Qualitätsoffensive Naturparke“ abgeschlossen. Im Jahr 2021 startet sie in ihre vierte Phase. Der aktuell überarbeitete Kriterienkatalog wird seine Gültigkeit bis einschließlich 2025 behalten. Insgesamt tragen jetzt 75 der 103 Naturparke in Deutschland das Siegel „Qualitäts-Naturpark“, neun Naturparke sind als „Partner Qualitätsoffensive Naturparke“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft erhalten Interessenten auf https://www.niederlausitzer-heidelandschaft-naturpark.de/ 

Angaben zur „Qualitätsoffensive Naturparke“, zu den Qualitätskriterien und zum Verfahren sowie Informationen zu den bereits ausgezeichneten Naturparken sind im Internet unter www.naturparke.de/qualitätsoffensive abrufbar.
(Pressemitteilung des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg v. 17. November 2020)

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2020, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Fragen zum Coronavirus
Hotline 03535 46 4004 (Montag-Sonntag 08:00-15:00 Uhr)
E-Mail: corona@lkee.de


Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus
Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Weitere Informationen