Hilfsnavigation

Kreishaus 1

Volltextsuche

Sprache



A B CD E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Agrarstatistikerhebungen

Zuständige Behörde:

Ansprechpartner

SB Fachrecht Düngung
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon:  03535 46-2699
Fax:  03535 46-2687
E-Mail:  Landwirtschaftsamt@lkee.de
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Agrarstatistikerhebungen

Die amtliche Agrarstatistik hat die Aufgabe, die strukturellen und sozialen Anpassungen der Landwirtschaft an die sich immer weiter ändernden marktwirtschaftlichen und agrarpolitischen Bedingungen zu erfassen und zeitnah darzustellen. Dazu werden Daten zur Betriebsstruktur und Produktionskapazität ermittelt und dienen der Wirtschaft sowie der Politik als grundlegende Entscheidungshilfen.

Die Struktur der landwirtschaftlichen Betriebe wird durch die großen Strukturerhebungen (Landwirtschaftszählung, Agrarstrukturerhebung) abgebildet. Diese Erhebungen liefern eine Vielzahl an Daten über die Produktionsstrukturen, -kapazitäten und -methoden der landwirtschaftlichen Betriebe sowie über deren Betriebsstrukturen und die wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse der Betriebsinhaber oder -leiter.

Landwirtschaftszählung/Agrarstrukturerhebung

Die Strukturerhebungen setzen sich aus den im Abstand von 10 Jahren durchzuführenden Landwirtschaftszählungen und den sie ergänzenden, alle 3 Jahre stattfindenden Agrarstrukturerhebungen zusammen. Hierbei werden unter anderem Angaben über die Struktur der Bodennutzung und der Viehhaltung der landwirtschaftlichen Betriebe, über Eigentums- und Pachtverhältnisse, über Arbeitskräfte und ökologischer Landbau erfasst und aufbereitet.

Bodennutzungshaupterhebung

Die Bodennutzungshaupterhebung erfolgt jährlich und dient dem Nachweis der Gesamtfläche nach Hauptnutzungsarten und Nutzungszweck. Weiterhin wird nach der Erzeugung von Speisepilzen gefragt. Außerdem finden Erhebungen zum Zierpflanzenanbau, zu den Baumschulen sowie zum Baumobstanbau statt. Der Gemüseanbau (einschließlich Erdbeeren) wird jährlich erhoben.

Ernte- und Betriebsberichterstattung

Zur Feststellung der landwirtschaftlichen Erzeugung und ihrer Entwicklung werden ausgewählte Betriebe im Rahmen der Ernte- und Betriebsberichterstattungen mehrmals im Jahr zu den voraussichtlich zu realisierenden bzw. endgültigen Erträgen des gesamten Erntejahres befragt. Hier stehen die Schätzungen über voraussichtliche und endgültige Naturalerträge der Feldfrüchte, des Gemüses und des Marktobstes sowie des Mostgewichtes und der Güte des Mostes eines laufenden Jahres im Mittelpunkt.

Erntemeldungen

Ernteertragsmeldungen von Getreide werden in der Erntezeit wöchentlich abgefragt und an das Ministerium gemeldet.

Rindermeldungen

Die Erhebung der Rinderbestände erfolgt zweimal jährlich als sekundärstatische Auswertung aller in der HIT-Datenbank (Herkunfts- und Informationssystems für Tiere) gemeldeten Rinderbestände. Erhebungsmerkmale sind die Anzahl der Rinder nach Alter, Geschlecht, Nutzungszweck und Rasse.

Schweine- und Schafbestandsmeldungen

Die Erhebung der Schweinebestände erfolgt zweimal jährlich und die Erhebung der Schafbestände seit 2011 einmal jährlich. Dabei werden vor allem die Merkmale über die Bestände an Schweinen, gegliedert nach Alter, Geschlecht und Nutzungszweck, ermittelt.

© 2018, Landkreis Elbe-Elster