Hilfsnavigation

Fotocollage mit Karl V. an der Klosterprobstei im brennenden Mühlberg anno 1547

Volltextsuche

Sprache

16.02.2016

Klimaschutzkonzept für den Landkreis erstellt

Maßnahmenkatalog mit Einsparpotenzialen an Landrat Christian Heinrich-Jaschinski übergeben

Büroleiterin Dr. Zink-Ehlert (2.v.l.) und Projektingenieur Ronny Krutzsch (r.) von der Firma seecon Ingenieure GmbH aus Berlin übergaben das Klimaschutzkonzept an Landrat Heinrich-Jaschinski (2.v.r.) und Matthias Schneller (Kreisentwicklung,l.).

Büroleiterin Dr. Zink-Ehlert (2.v.l.) und Projektingenieur Ronny Krutzsch (r.) von der Firma seecon Ingenieure GmbH aus Berlin übergaben das Klimaschutzkonzept an Landrat Heinrich-Jaschinski (2.v.r.) und Matthias Schneller (Kreisentwicklung,l.).
© Pressestelle LKEE

Der Landkreis Elbe-Elster hat im vergangenen Jahr die Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes in Auftrag gegeben, das nun vorliegt. Damit sollen weitere klimarelevante Maßnahmen geplant und umgesetzt werden. Das Konzept wurde zum größten Teil durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Darüber hinaus stellte auch der Landkreis Mittel bereit. In den zurückliegenden zwölf Monaten hat die Firma seecon Ingenieure GmbH aus Berlin im Auftrag des Landkreises Energie- und Kohlendioxid-Bilanzdaten im Landkreis erhoben, um daraus Einsparpotenziale bei Privathaushalten, Unternehmen und Verwaltungen zu ermitteln. Nach Auswertung der Datengrundlage ist der Verkehrsbereich der größte Energieverbraucher mit über 40 Prozent, gefolgt von der Wirtschaft (33 Prozent) und den privaten Haushalten (27 Prozent).

Daraus abgeleitet wurden über 30 Maßnahmen, die in einem Katalog zusammengefasst wurden. Daran mitgewirkt hat ein eigens dafür gebildeter Klimabeirat aus Vertretern der Kreistagsfraktionen und fachkundiger Bürger sowie Vertretern verschiedener Fachämter des Landkreises. Die Vorschläge werden als Handlungsgrundlage in den Kreistag eingebracht. Am 16. Februar nahm Landrat Christian Heinrich-Jaschinski das Klimaschutzkonzept in der Kreisverwaltung von Büroleiterin Dr. Gabi Zink-Ehlert und Projektingenieur Ronny Krutzsch entgegen.

Ganz konkret schlagen die Klimaschutzexperten der Firma seecon zum Beispiel vor, das Thema Mobilität intensiver zu verfolgen bzw. Möglichkeiten zu finden, dass der Umstieg vom eigenen PKW auf den öffentlichen Verkehr attraktiver wird. Darüber hinaus sehen sie Einsparpotenziale für den Wärmehaushalt durch die weitere Sanierung der kreiseigenen Liegenschaften. Last, not least ist der Landkreis in seiner Kommunikations- und Moderationsfunktion aufgerufen, das Thema Klimaschutz in der Bevölkerung zu etablieren und durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit darauf hinzuweisen, was jeder einzelne tun kann, um die Klimaziele zu erreichen.

Auf der Grundlage des Klimaschutzkonzeptes können weitere Förderungen für klimaschutzrelevante Investitionen beantragt werden. „Eine zuverlässige und wettbewerbsfähige Energieversorgung ist eine wesentliche Voraussetzung für eine hohe Lebensqualität in unserer Gesellschaft und eine prosperierende Wirtschaft. Der Landkreis Elbe-Elster geht in Klimabelangen seit Jahren mit gutem Beispiel voran“, stellte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski klar. So gehöre die Kreisverwaltung zu den ersten Nutzern von Elektrofahrzeugen in der Region. Derzeit seien drei Fahrzeuge für den reinen Elektrobetrieb zugelassen. „Wir haben unseren Fuhrpark der Kreisverwaltung seit Anfang dieses Jahres zur Hälfte auf emissionsarme Autos umgestellt. Das heißt, von den insgesamt 26 Fahrzeugen sind drei auf reiner Elektrobasis unterwegs, dazu kommen 14 umweltfreundliche Gasfahrzeuge. Reine Benziner sind heute schon in der Minderheit“, so der Landrat.

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2021, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Fragen zum Coronavirus (Hinweis: Keine Impfterminvergabe!)
Hotline 03535 46 4004 (Montag-Freitag 08:00-15:00 Uhr sowie Samstags 09:00-15:00 Uhr)
E-Mail: corona@lkee.de

Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus

Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Weitere Informationen