Hilfsnavigation

Fotocollage mit Karl V. an der Klosterprobstei im brennenden Mühlberg anno 1547

Volltextsuche

Sprache

03.03.2016

Training fürs gemeinsame Singen im Schulunterricht

Vierter Fortbildungstag von Belcantare im Landkreis Elbe-Elster/Weitere kostenlose Workshopangebote im März und Mai im Landkreis Elbe-Elster

Thomas Prager

Thomas Prager
© Kai Huettner www.kaihuettner.de

Das gemeinschaftliche Singen - etwa im Schulunterricht, in Kirchenchören und den Gesangsvereinen - trägt zur Gemeinschaftsbildung, zu sozialer Integration und zur Entfaltung der Persönlichkeit bei. Das Projekt „Belcantare Brandenburg“ unterstützt diese Entwicklung. Die Initiatoren vom Landesmusikrat Brandenburg e.V. und dem Lehrstuhl für Musikpädagogik und Musikdidaktik der Universität Potsdam sowie der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ haben die Initiative im vergangenen Herbst gestartet und sich auf die Fahnen geschrieben, das qualitätsvolle Singen im Grundschulunterricht durch Weiterbildung des Lehrpersonals zu verbessern. Grundschullehrkräfte erhalten in einer zweijährigen Fortbildungsreihe neue Impulse, Materialien und vertiefende praktische und theoretische Kenntnisse rund um das Singen mit Kindern in der Schule.

Nach Auskunft von Musikschulleiter Thomas Prager fand jetzt der vierte Fortbildungstag von Belcantare in der Hauptstelle der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ in Herzberg statt. 19 Teilnehmer haben den Weg in die Regionalstelle in Herzberg gefunden. Als Dozenten gaben Fachleute für Musik vom Landesmusikrat Brandenburg ihr Wissen an Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen des Landkreises weiter. In den Workshops ging es beispielsweise um Einsingübungen, das richtige Atmen, einen Überblick zur Stimmbildung bei Kindern, Dirigierübungen, Anregungen, wie ein Lied erarbeitet werden kann, sowie Mehrstimmigkeit und Bewegungslieder im Unterricht an Schulen.

„Das Projekt richtet sich ausdrücklich auch an fachfremd unterrichtende Musiklehrer. Die Teilnehmergruppen werden nach adäquaten Leistungsstufen in drei Kleingruppen und teilweise in der gesamten Gruppe fortgebildet. Die Fortbildungen finden in der Region statt und werden auch mit Dozenten aus dem Landkreis durchgeführt. So wird das regionale Netzwerk ausgebaut und mögliche Verbindungen und Projektstandorte vorgestellt“, sagte Musikschulleiter Thomas Prager. Die regionale Vernetzung der Musikschaffenden in den Regionen ist ein besonderes Anliegen und ein sehr gewünschter Nebeneffekt dieses Projekts. Insgesamt können 30 Lehrkräfte bis Juni 2017 an dieser – für sie kostenlosen – Fortbildungsreihe teilnehmen. Das Projekt ist vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport als Ersatzmaßnahme anerkannt.

Die nächsten Termine für den 5. und 6. Fortbildungstag stehen bereits fest. Die Workshops finden jeweils von 9 bis 17 Uhr am 12. März in den Räumen der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ in Elsterwerda, Schlossplatz 1a, sowie am 21. Mai in Finsterwalde, Tuchmacher Straße 22, statt. Interessenten können sich bei „Belcantare“-Projektleiterin Wiebke Dürholt vom Landesmusikrat Brandenburg e.V. unter Telefon 0331-9678900 oder per Mail belcantare@landesmusikrat-brandenburg.de anmelden.

Das Projekt „Belcantare Brandenburg“ wird durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung, die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ sowie das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg finanziell unterstützt.

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2021, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Fragen zum Coronavirus (Hinweis: Keine Impfterminvergabe!)
Hotline 03535 46 4004 (Montag-Freitag 08:00-15:00 Uhr sowie Samstags 09:00-15:00 Uhr)
E-Mail: corona@lkee.de

Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus

Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Weitere Informationen