Hilfsnavigation

Volltextsuche

Sprache

11.06.2021

Großes Orchesterprojekt zum Partnerschaftsjubiläum 2022

Erstes Arbeitstreffen im Märkischen Kreis mit Vertretern aus Elbe-Elster
Fahrer Bernd Woite (EE), Musikschulleiter Chris Poller, Beauftragte für Partnerschaften Holger Schroer (MK) und Dieter Jagode (EE), Katharina Schwarz, SGL Kultur und Partnerschaften EE, und Musikschullehrer Nasib Ahmadieh.

Fahrer Bernd Woite (EE), Musikschulleiter Chris Poller, Beauftragte für Partnerschaften Holger Schroer (MK) und Dieter Jagode (EE), Katharina Schwarz, SGL Kultur und Partnerschaften EE, und Musikschullehrer Nasib Ahmadieh.
© Detlef Krüger/ Märkischer Kreis

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Nächstes Jahr feiern der Märkische Kreis und der brandenburgische Landkreis Elbe-Elster (vormals Landkreis Finsterwalde) ihr 30-jähriges Partnerschaftsjubiläum. Geplant ist unter anderem ein großes Orchesterprojekt mit dem Märkischen Jugendsinfonieorchester (MJO) und der Kreismusikschule Gebrüder Graun in Finsterwalde. Zur Vorbereitung fand im Märkischen Kreis ein erstes Arbeitstreffen statt. Aus Elbe-Elster reisten Katharina Schwarz, Sachgebietsleiterin Kultur und Partnerschaften, Partnerschaftsbeauftragter Dieter Jagode, Chris Poller, Leiter der Kreismusikschule Elbe-Elster und Musikschullehrer Nasib Ahmadieh an. Sie wurden während ihres Aufenthalts insbesondere von Detlef Krüger, Fachdienstleiter Kultur und Tourismus, sowie den Partnerschaftsbeauftragten Holger Schroer und Isabelle Schöneborn betreut. Bei den Gesprächen ging es vor allem um die Vorbereitungen für die große Probenphase des MJO mit der Kreismusikschule Gebrüder Graun in Finsterwalde im Sommer 2022. Die gemeinsamen Orchesterproben in der Sängerstadt dienen der Vorbereitung für das große Konzert mit Jubiläumsfestakt in der neuen Kulturweberei (Stadthalle). Schon eine Woche später folgt das Jubiläumsrückspiel im Partnerlandkreis in Nordrhein-Westfalen im Kulturhaus Lüdenscheid. Der Veranstaltungsort wurde von den Besuchern schon mal in Augenschein genommen. Gewünscht war auch ein Gespräch mit Vertretern der Musikschule der Stadt Lüdenscheid und der privaten Musikschule „MusicStore“. Neben dem intensiven Austausch kam aber das Sightseeing nicht zu kurz. So durfte im Besuchsprogramm ein Ausflug zur Burg Altena und beim Deutschen Drahtmuseum nicht fehlen. Auch eine kleine Wanderung durch Neuenrade stand auf dem Programm. Die Burg Altena durfte bei dem Besuchsprogramm der Gäste aus Elbe-Elster nicht fehlen.

Kontakt


Herr Torsten Hoffgaard

Pressestelle
Pressereferent
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1201
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: pressestelle@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Herr Holger Fränkel

Pressestelle
SB Medienservice
Ludwig-Jahn-Straße 2
04916 Herzberg (Elster)
Telefon: 03535 46-1243
Fax: 03535 46-1239
E-Mail: amtsblatt@lkee.de oder Kontaktformular E-Mail: holger.fraenkel@lkee.de oder Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
© 2021, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus
Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de

Fragen zum Coronavirus (Hinweis: Keine Impfterminvergabe!)
Hotline 03535 46 4004 (Montag-Donnerstag 08:00-15:00 Uhr, Freitag 08:00-12:00 Uhr) 

Fragen zur SARS-CoV-2-Umgangsverordnung (Ordnungsamt)
Hotline 03535 46 4488 (Montag-Donnerstag 08:00-15:00 Uhr, Freitag 08:00-12:00 Uhr) 


Koordinierungszentrum Krisenmanagement in Brandenburg


Weitere Informationen