Hilfsnavigation

HGB Eda test 2

Volltextsuche

Sprache

02.03.2021

Gutachterausschuss ermittelte und beschloss Bodenrichtwerte

Anstieg der Kaufpreise für baureifes Land um 20 bis 30 Prozent zu verzeichnen
Logo Landkreis Elbe-Elster

Logo Landkreis Elbe-Elster
Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Landkreis Elbe-Elster hat am 23. Februar 2021 die Bodenrichtwerte zum Stichtag 31. Dezember 2020 ermittelt und beschlossen. Allgemein ist im gesamten Landkreis Elbe-Elster ein Anstieg der Kaufpreise für baureifes Land um etwa 20 bis 30 Prozent zu verzeichnen. Die Grundstückspreise für erschlossenes Bauland lagen im Jahr 2020 in der Kreisstadt Herzberg zwischen 13 und 65 Euro pro Quadratmeter, in Finsterwalde zwischen 25 und 65 Euro pro Quadratmeter, in Bad Liebenwerda zwischen 13 und 40 Euro pro Quadratmeter, in Elsterwerda zwischen 15 und 30 Euro pro Quadratmeter, in Falkenberg zwischen 13 und 32 Euro pro Quadratmeter und in Doberlug-Kirchhain zwischen 10 und 20 Euro pro Quadratmeter.
In den Dorfgebieten sind die Kaufpreise im Durchschnitt um 30 Prozent angestiegen, wobei auffällig ist, dass in einigen Landgemeinden für Grundstücke in neu erschlossenen Wohngebieten teilweise ein Mehrfaches der Kaufpreise für Grundstücke in den bestehenden Dorflagen erzielt wurden. Dort ist beispielhaft zu nennen: Lichterfeld 34 bis 35 Euro pro Quadratmeter, Münchhausen 24 bis 25 Euro pro Quadratmeter, Mühlberg 55 bis 60 Euro pro Quadratmeter. Auch in den bereits seit den 90er Jahren bestehenden Wohngebieten ist zum Teil wieder eine erhöhte Nachfrage zu verzeichnen, z. B. Herzberg, Büdinger Bogen (Kaufpreise im Durchschnitt bei 55 Euro pro Quadratmeter) oder Prösen, Am Fuchsberg (Kaufpreise im Durchschnitt 30 Euro pro Quadratmeter).
Die Bodenrichtwerte für baureifes Land in den Dorfgebieten sind um 20 bis 30 Prozent angestiegen. Auch in den Stadtlagen ist eine Entwicklung zu höheren Werten zu beobachten. Für 30 von etwa 130 Bodenrichtwerten sind diese im vergangenen Jahr angestiegen.
Die Bodenrichtwerte in Gewerbegebieten sind weiterhin stabil, nur in zwei Zonen wurden die Werte leicht angehoben.
Bei den Bodenrichtwerten für Ackerland, Grünland und forstwirtschaftliche Flächen ist wieder ein Trend zu höheren Bodenrichtwerten zu verzeichnen. Von den insgesamt 21 Bodenrichtwerten sind 15 angestiegen (zwischen 0,01 und 0,07 Euro pro Quadratmeter); Zwei Bodenrichtwerte zeigen eine leicht rückläufige Tendenz (Rückgang nur um 0,01 Euro pro Quadratmeter). Die Bodenrichtwerte sind einzusehen im Internet unter https://www.boris-brandenburg.de/boris-bb/.
Außerdem erteilt die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses Auskünfte zu den ermittelten Bodenrichtwerten und zum Marktgeschehen im Landkreis Elbe-Elster (Tel. 03535/462706).
Bei Ein- und Zweifamilienhäusern ist die Anzahl der Kaufverträge insgesamt leicht rückläufig, im Altkreis Herzberg aber um etwa 35 Prozent angestiegen. Genauere Aussagen hierzu können noch nicht getroffen werden. Dies erfolgt mit der Herausgabe des jährlichen Grundstücksmarktberichtes im April/Mai. Die Grundstücksmarktberichte sind im Internet einzusehen unter https://www.gutachterausschuss-bb.de/xmain/gmb.htm.
© 2021, Landkreis Elbe-Elster

Informationen zum neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Wichtige Telefonnummern

Begründeter Verdachtsfall?
Hausarzt telefonisch kontaktieren 

Außerhalb der Hausarzt-Sprechzeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Fragen zum Coronavirus (Hinweis: Keine Impfterminvergabe!)
Hotline 03535 46 4004 (Montag-Freitag 08:00-15:00 Uhr)
E-Mail: corona@lkee.de

Bürgertelefon des Landes Brandenburg zum Thema  Coronavirus

Hotline 0331 866 5050 (Montag-Freitag 09:00-17:00 Uhr)
E-Mail: buergeranfragen-corona@brandenburg.de


Weitere Informationen